COOKIE-RICHTLINIE

Wir verwenden unsere Cookies und Cookies von Drittanbietern, um unsere Dienste zu verbessern und Statistiken zu erheben. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu Cookies und zur Verwaltung Ihrer Einstellungen zu erhalten. Klicken Sie hier.

 

Globale Geschäftsgrundsätze zu ethischem Verhalten

Hasbro, Inc. und ihre Zweigniederlassungen und Tochterunternehmen („Hasbro“) sind bestrebt, bei der Durchführung ihrer Geschäfte hohe ethische und geschäftliche Standards einzuhalten und erwarten von ihren Anbietern, Lieferanten und Lizenznehmern, sich auf die gleiche Weise zu verhalten. Hasbro macht sich seit langem Gedanken über die Qualität und Art der Arbeitsbedingungen weltweit, einschließlich in den Vereinigten Staaten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Arbeitsumgebung für all diejenigen, die an der Produktion unserer Spielwaren beteiligt sind.

Hasbro möchte, dass ihre Kunden darauf vertrauen können, dass die von Hasbro, ihren Anbietern, Lieferanten und Lizenznehmern hergestellten Produkte in Übereinstimmung mit den hier festgelegten Grundsätzen produziert werden und nicht unter menschenunwürdigen oder ausbeuterischen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Mit der Implementierung der globalen Geschäftsgrundsätze zu ethischem Verhalten kann Hasbro sicherstellen, dass die Fertigungsstätten, die an der Herstellung der Hasbro-Produkte beteiligt sind (die „Betriebsstätten“), Hasbros Anforderungen in diesem Bereich verstehen und befolgen. Die Teilnahme an diesem Programm und die Einhaltung dieser Grundsätze sind für alle Betriebsstätten verpflichtend.

1.Zwangsarbeit - Hasbro verzichtet bei der Herstellung ihrer Produkte auf den Einsatz von Zwangs- oder Gefängnisarbeit. Jedes Arbeitsverhältnis, einschließlich Überstundenarbeit, erfolgt auf freiwilliger Basis.

2.Kinderarbeit - Der Einsatz von Kinderarbeit ist verboten. In den Fabriken, in denen Hasbro-Produkte hergestellt oder produziert werden, werden keine Personen beschäftigt, die jünger als sechzehn Jahre sind oder unter dem für die Erfüllung der Schulpflicht vorgeschriebenen Alter in den Ländern, in denen das Mindestalter höher ist.

3.Arbeitszeiten und Vergütung - Die Betriebsstätten müssen sich an alle geltenden nationalen und lokalen Lohn- und Arbeitszeitgesetze halten, einschließlich der Mindestlohngesetze, oder sie müssen die branchenüblichen Lohnstandards beachten, wenn diese höher sind. Zusatzleistungen werden in Übereinstimmung mit den nationalen und lokalen Anforderungen gewährt.

Die normale Arbeitszeit sollte achtundvierzig (48) Stunden/Woche nicht überschreiten, wobei ein freier Tag pro Woche zur Verfügung steht. Überstundenarbeit, die unter bestimmten geschäftlichen Umständen notwendig ist, wird so geregelt, dass die Arbeiter eine angemessene Vergütung für die Arbeit erhalten, die über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus geleistet wird.

4.Gesundheit und Sicherheit - Die Betriebsstätten müssen sicherstellen, dass alle Mitarbeiter eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung vorfinden, einschließlich in Schlafräumen, wo vorhanden. Hasbro erwartet von allen Betriebsstätten, das Bewusstsein für Gesundheits- und Sicherheitsthemen zu fördern, einschließlich Brandschutz, Notfallevakuierung, ordnungsgemäße Verwendung der Sicherheitsausrüstung, Grundlagen in Erster Hilfe und die ordnungsgemäße Handhabung und Entsorgung von gefährlichen Abfällen.

5.Misshandlung; Diskriminierung - Die Mitarbeiter aller Betriebsstätten müssen mit Würde und Respekt behandelt werden. Kein Mitarbeiter darf Opfer von Misshandlungen oder grausamen oder ungewöhnlichen Disziplinarmaßnahmen werden, oder aufgrund der Rasse, Religion, Herkunft, politischen Zugehörigkeit, sexuellen Orientierung, des Alters oder Geschlechts bei der Einstellung oder Beschäftigung nachteilig behandelt werden.

6.Kommunikation der Grundsätze - Die Betriebsstätten teilen ihren Mitarbeitern diese Grundsätze in geeigneter mündlicher und schriftlicher Form mit und bemühen sich, ihre Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen in Bezug auf diese Grundsätze zu schulen.

7.Annahme von Vorteilen - Hasbro toleriert keine Betriebsstätten, die Geschäfte auf unethische oder unzulässige Weise durchführen oder Bestechungsgelder, Schmiergelder, Geschenke, Gefälligkeiten oder Serviceleistungen anbieten, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

8.Umweltverträglichkeit - Hasbro hat sich zu nachhaltigen Umweltpraktiken und - programmen verpflichtet und fördert die Reduzierung und Wiederverwertung von Abfall. Die Betriebsstätten müssen alle geltenden Gesetze zum Umweltschutz befolgen und toxische Materialien auf kontrollierte und sichere Weise entsorgen. Zu diesem Zweck ist Hasbro bestrebt, Geschäfte mit Betriebsstätten zu tätigen, die sich gleichermaßen dafür einsetzen, die Umweltverträglichkeit ihrer Betriebe zu verbessern.

9.Vereinigungsfreiheit - Hasbro erkennt das Recht ihrer Mitarbeiter an, sich rechtskräftigen Organisationen oder Vereinigungen, ohne rechtswidrige Eingriffe, anzuschließen [oder nicht].

10.Überwachung - Hasbro hat das Recht, in regelmäßigen Abständen Vor-Ort- Besichtigungen durchzuführen, um die Arbeits- und Lebensbedingungen zu kontrollieren, einschließlich Überprüfungen der Produktionsprotokolle und -verfahren und der von den Betriebsstätten geführten Arbeitsstunden-, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, um die Einhaltung dieser Grundsätze nachzuprüfen und sicherzustellen. Auch wenn sich Hasbro das Recht vorbehält, die Geschäftsbeziehung mit einem Anbieter, Lieferanten oder Lizenznehmer, der diese Grundsätze missachtet, zu beenden, ist Hasbro nach Kräften bemüht, mit den Betriebsstätten zusammenzuarbeiten, um Probleme, die im Zuge der Überprüfung oder Revision aufgedeckt wurden, unverzüglich zu lösen. Für alle Probleme, die während eines Audits festgestellt wurden, verlangt Hasbro die Implementierung eines Korrekturmaßnahmeplans in schriftlicher Form. Das Versäumnis, beanstandete Sachverhalte in den Korrekturmaßnahmeplan aufzunehmen, kann zur Beendigung der Geschäftsbeziehung führen.

11.Bestätigung - Hasbro fordert von den Betriebsstätten eine schriftliche Erklärung, in der die Einhaltung dieser Grundsätze bestätigt wird.

12.Einhaltung der geltenden Gesetze - Die Betriebsstätten müssen alle nationalen Gesetze in dem Land, in dem sie geschäftlich tätig sind, einhalten, alle lokalen Gesetze, Bestimmungen und Standards, die für ihren Geschäftsbetrieb gelten, befolgen sowie alle Industrienormen, die für ihren Standort aufgestellt wurden, erfüllen. Wenn jedoch ein Widerspruch zwischen den Bestimmungen der vorangegangenen Gesetze, Vorschriften oder Standards und den Bestimmungen in diesem Dokument besteht, sind die Bestimmungen mit den höheren Standards maßgebend.

Als Mitglied von internationalen und nationalen Spielwarenverbänden wie der Toy Association (TA), Toy Industries of Europe (TIE) oder dem Deutschen Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) begrüßt und unterstützt Hasbro ausdrücklich die Bemühungen der Branche, die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten zu verbessern. Die Teilnahme an anerkannten, unabhängigen Ethical Sourcing Programmen mit regelmäßigen Audits durch unabhängige anerkannte Prüfinstitute reicht im Normalfall aus. Dennoch behalten wir uns vor, auch eigene Audits durchzuführen.

1. Rehabilitationsprogramme werden fallweise von Hasbro überprüft.

2. Arbeiter unter sechzehn Jahren werden von Fall zu Fall berücksichtigt, wenn die Einstellung in Übereinstimmung mit der Konvention 138 der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) erfolgt.

 

Please enter your birthday:

Sorry!

you are not eligible to visit the site.

OK